skip to main content

East MacDonnell Ranges

Alice Springs Darwin Katherine Ulu r u Kings Canyon

Wie sein westlicher Zwilling erstrecken sich die East MacDonnell Ranges über 150 km von Alice Springs aus Richtung Osten. Hier finden Sie eine atemberaubende Landschaft aus Tälern, Schluchten, uralten Felsmalereien und tollen Wanderwegen.

Entdecken Sie die Wunder der East MacDonnell Ranges im eigenen Auto oder mit einer Reisegruppe.

Die ersten 75 km der Straße sind geteert, was es ermöglicht, eine Tagestour mit Picknick zu einigen der Attraktionen in einem normalen Pkw zu unternehmen. Zu entlegeneren Orten kommen Sie nur mit Allradantrieb.

Mit etwas mehr Zeit lohnt es sich, in einigen der schönsten Plätze Zentralaustraliens im Zelt oder Swag zu übernachten. Einige Zeltplätze sind mit Gasgrills, Esstischen, Toiletten und fließendem Wasser ausgestattet, andere primitive aber wunderschöne Bush Camps haben Spur von Zivilisation.

Das Ross River Resort, 80 km östlich von Alice Springs vermietet Zeltplätze und bequeme Hütten.

Sehen & Erleben in den East MacDonnell Ranges

Emily Gap und Jessie Gap

In Emily Gap, einem heiligen Ort für die Ureinwohner in 14 km Entfernung von Alice Springs können Sie uralte Felsmalereien bewundern. Die Malereien erzählen die Geschichte der Arrernte, die Dreamtime Story der Raupe und der Entstehung von Alice Springs. Vogelfreunde können hier nach Regenfällen nistende Wellensittiche beobachten.

Sie können hier Picnic machen oder nach weiteren 10 Minuten Autofahrt über den Ross Highway die Grillstellen am Jessie Gap benutzen, wo es auch Felsmalereien zu sehen gibt. Auf Schildern werden die Geschichten der Bilder erläutert.

Corroboree Rock

Ein 20-minütiger Rundweg führt um die beeindruckende graue Domolitenformation Corroboree Rock, ein bedeutender heiliger Ort für die Männer der Arrernte-Kultur, ca 50 km entfernt von Alice Springs

Vergessen Sie nicht Ihren Fotoapparat! Im frühen Morgengrauen oder späten Abendlicht leuchtet Corroboree Rock ganz besonders bezaubernd. .

Trephina Gorge

Wenn Sie ein Stück weiter den Ross Highway entlang fahren treffen Sie auf eine der sehenswertesten Orte der East MacDonnell Ranges: den Trephina Gorge Nature Park, mit zwei schattigen Zeltplätzen, bekannt für Wanderpfade, dramatische Klippen und Felsspitzen und Felsmalereien der Aborigines.

Hier finden Sie mehrere kurze Wanderpfade.

Ein insgesamt 500 Meter langer Hin- und Rückweg führt in die Schlucht und sein halb-permanentes Wasserloch, und ein 20-minütiger Fußweg führt zu einem Lookout mit dramatischer Aussicht über die bezaubernde Landschaft. Der anspruchsvolle eineinhalbstündige Chain of Ponds Rundweg an Felsenbecken vorbei zu einem Aussichtpunkt über der Schlucht ist durchaus die Mühe wert.

Mit Ihrem Allradfahrzeug können Sie auf dem Weg zur Schlucht die Abfahrt zum John Hayes Rockhole nehmen, wo man schwimmen kann, und wo es einen der meistfotografierten Ghost-Gum-Bäume des Outbacks zu sehen gibt.

N'Dhala Gorge

Haben Sie Allradantrieb? Glück gehabt. Etwas weiter, in der N'Dhala Gorge können sie ungefähr 6000 prähistorische Petroglyphen sehen - Felsschnitzereien, die die Stammesgeschichte der Arrernte und des Landes erzählen. Nach der trickreichen Fahrt durch einige flache Flussbetten und unberührte spektakuläre Landschaft ist es ein erholsames Reiseziel.

Hier finden Sie einen Campingplatz mit Picknicktischen, Feuerstellen und einem Plumpsklo. Holz fürs Feuer sollten Sie sammeln bevor Sie den Campinglatz erreichen.

Arltunga Historical Reserve

Noch ein Stück weiter, im Arltunga Historical Reserve, können Sie zwischen den Ruinen des ersten Dorfes in Zentralaustralien spazieren gehen. Nachdem hier 1887 Gold gefunden und bis 1913 abgebaut wurde, wurde war Arltunga einmal ein florierender Ort mit 300 Einwohnern, obwohl es jetzt eine Geisterstadt ist. Hier können Sie die Goldminen, und die restaurierte Polizeistation und das Gefängnis selber erkunden. Arltunga empfiehlt sich für Familien, mit seinen Besucherzentrum und Goldgräberwerkzeug zum Anfassen.

Ruby Gap Nature Park

Am anderen Ende der East MacDonnell Ranges ist das schöne Ruby Gap, eine weitere Attraktion, 45 km von Arltunga entfern, die nur mit Allradantrieb und hoher Bodenfreiheit erreichbar ist.

Am Hale River befindet sich ein Campingplatz auf der Stelle des ‘Rubinrausches’, als Schatzsucher im 19. Jahrhundert violette Granatkristalle mit Rubinen verwechselten. Das Flussbett glitzert noch immer mit Granatkristallen. In der Umgebung gibt es verschiedene Schluchten zu erforschen, und die Wasserlöcher in der Glen Annie Gorge sind normalerweise tief genug zum Schwimmen. Tierfreunde können hier manchmal Brushtail Possums beobachten, von denen einer der letzten nicht bedrohten Bestände hier im Park Schutz findet.

Erleben Sie ein Dinner mit Sternführung

Wenn Sie wieder in die Stadt zurückkehren, können Sie im preisgekrönten Sanctuary World Nature Centre ein Barbecue-Dinner mit drei Gängen und Show reservieren. In diesem nachhaltigen Umweltzentrum etwas südlich von Alice Springs können Sie Damper backen, den Sonnengang über den East MacDonnell Ranges sehen, und danach Geschichten über die einheimisches Umweltbewusstsein, Kultur und Astronomie hören. Auch Astronomieführungen werden hier angeboten.

Quad Bikes in den East Macs

Outback Quad Adventures organisieren Touren auf Quad Bikes durch die East MacDonnell Ranges auf der Undoolza Station, der ältesten noch arbeitenden Rinerfarm im Northern Territory, 17 km östlich von Alice Springs. Sie können auch die Umzäunung sehen und lernen, wie dort Rinder zusammengetrieben werden. Quad Bikes sind sicher, modern und vollautomatisch, und einfach für Anfänger ohne Motorradschein zu fahren.