Skip to main content

Der Overlander's Way 4-tägige Reiseroute

Der Overlander‘s Way ist ein unvergessliches Erlebnis. Diese Selbstfahrerstrecke diente während des Zweiten Weltkriegs als wichtige Versorgungslinie, ist über 1.550 Kilometer lang und führt Sie vom Ozean bis ins Outback.

Sie können innerhalb weniger Tage vom Great Barrier Reef zum Outback Australiens reisen, packen Sie also Ihre Schwimmflossen und Ihre Wanderschuhe ein.

Tag 1: Von Townsville nach Hughenden (390 km)

Beginnen Sie in der tropischen Stadt Townsville in Queensland, und besuchen Sie das großartige Great Barrier Reef. Fahren Sie zunächst nach Charters Towers und erkunden Sie die geschichtsträchtige Kleinstadt. Erkunden Sie die Bunker des Zweiten Weltkriegs, besuchen Sie den Pioneers Cemetery und wenn Sie mutig sind, begeben Sie sich auf den Ghosts of Gold Heritage Trail.

Machen Sie einen Zwischenstopp im White Mountains National Park und genießen Sie die vielfältige Umgebung mit weißen Sandsteinklippen und Schluchten sowie die spektakuläre Tier- und Vogelwelt. Besuchen Sie in Hughenden das Flinders Discovery and Visitor Centre, um die Skelett-Nachbildung eines Muttaburrasaurus sowie eine Ausstellung von Fossilien aus der Umgebung zu sehen.

Tag 2: Von Hughenden nach Mount Isa (521 km)

Setzen Sie Ihr Dinosaurier-Abenteuer in Richmond fort. Nehmen Sie die Kinder zum Australian Dinosaur Trail - hier wird eine Menge spielerischer Spaß mit Fossilien angeboten. Fahren Sie zum Mittagessen nach Julia Creek. Julia Creek wurde vor dem Ausbau der Bahnlinie als wichtiger Verkehrsknotenpunkt für Fracht und Passagiere eingesetzt. Schauen Sie mal, ob Sie das gefährdete aber quirlige Säugetier, die Julia Creek Schmalfuß-Beutelmaus, ausfindig machen können.

Weitere 137 km weiter finden Sie die an den Cloncurry River angrenzende, von Rinderweiden umgebene Ortschaft Cloncurry. Hier erfahren Sie mehr über die Geschichte des ersten Royal Flying Doctor Service, der im Jahre 1928 im John Flynn Place Museum and Art Gallery gegründet wurde. Mount Isa bietet Touren durch die unterirdischen Minen, oder versuchen Sie Ihr Glück beim Graben nach Fossilien im Fossil Centre.

Tag 3: Von Mount Isa nach Barkly Homestead (450 km)

Reisen Sie weiter nach Camooweal, dem „Tor zum Northern Territory“. Lassen Sie es sich nicht entgehen, die Höhlen am Rande der Barkly Tablelands am Camooweal Caves National Park zu besuchen.

Jetzt ist es nur noch eine kurze Fahrt bis zur NT-Grenze. Sobald Sie die Grenze überquert haben, gibt es noch viel zu unternehmen, bevor Sie in Tennant Creek eintreffen. Machen Sie einen Umweg zur Connells Lagoon, um einige der gefährdeten Wildtiere Australiens zu sehen. Wenn Sie im Juni hier sind, besuchen Sie das berühmte Brunette Downs Station Rodeo. Hunderte von Einheimischen strömen in die Stadt und werfen sich für diesen Anlass in Schale.

Tag 4: Von Barkly Homestead nach Tennant Creek (212 km)

Weiter geht es nach Tennant Creek , wo es viel Geschichte zu entdecken gibt. Schauen Sie sich die Geschichte der Aborigines im Nyinkka Nyunyu an, gehen Sie dann zum Battery Hill Mining Centre um die unterirdischen Minen selbst zu erleben.

Etwas südlich von Tennant Creek liegt Karlu Karlu/The Devil’s Marbles. Diese großen gewölbten Felsformationen sind ein großartiger Ort für eine kleine Wanderung und der perfekte Picknickplatz.

Beenden Sie die Reise an den schönen Iytwelepenty/Davenport Ranges. Dieser 1.120 Quadratkilometer große Nationalpark hat viele Wanderwege, herrliche natürliche Wasserstellen und Campingplätze.

Teilen

Download des Routenvorschlags Overlander‘s Way