Hi there, would you like to view this page on our USA site?

TNT002NorthernTerritory 20190520 Uluru Sunset-Viewing MC 18775 1

Zuhören, respektieren und Kontakt aufnehmenDie Kultur im Northern Territory verstehen

 

Wenn Sie vor den Natur- und Kulturwundern des NT stehen, verlangt schon deren Größe und überirdische Schönheit Ihre ganze Aufmerksamkeit. Sie werden gar nicht anders können, als sich von den unglaublichen Landschaften überwältigen zu lassen. Es sind Orte voller Magie, die seit Anbeginn der Zeit die Fantasie beflügeln und die für ihre traditionellen Besitzer weiterhin eine tiefe kulturelle Bedeutung haben.

Oft sichern diese heiligen und spirituellen Stätten die Lebensgrundlage der indigenen Australier schon seit Zehntausenden von Jahren. Sie brauchen nur ein paar Tage auf dem Larapinta oder Jatbula Trail zu wandern, um zu verstehen, wie wichtig ein Wasserloch für das menschliche Überleben im Outback ist. Die Verbundenheit mit dem Land spielt in den Kulturen der indigenen Ureinwohner Australiens eine große Rolle. Wesentliche kulturelle Geschichten und Botschaften sind in der Landschaft verborgen. Sie sind nur für ausgewählte Mitglieder der Community zugänglich und werden von einer Generation an die nächste weitergegeben.

Ähnlich wie beim Besuch der Tempel in Nepal, des griechischen Berges Parnassos oder des indischen Taj Mahal können Sie durch die Anerkennung der tiefen kulturellen Bedeutung eines Ortes dazu beitragen, diesen zu erhalten, und kehren mit einer bereichernden Erfahrung nach Hause zurück.

Bei unserer Reise ins NT wollten wir die Orte mit den Augen der traditionellen Landeigentümer sehen, den Geschichten des Landes lauschen und mehr über alte kulturelle Praktiken erfahren. Wir hoffen, Sie halten es auf dieselbe Weise …

Lauschen Sie den inspirierenden Geschichten der Schöpfung

Uluru, Uluru-Kata Tjuta National Park 

5½ Stunden Fahrt von Alice Springs über den Stuart Highway

Der Uluru gehört traditionell dem Volk der Anangu Aborigines, die das Gebiet seit Zehntausenden von Jahren bewohnen.

Für die Anangu Aborigines und andere indigene Ureinwohner Australiens hat der Uluru eine unglaubliche spirituelle Bedeutung und es wird angenommen, dass er seit der Schöpfungszeit unverändert geblieben ist. Diese Epoche, die Tjukurpa (ausgesprochen: chook-orr-pa), bezieht sich auf die Zeit, in der die Wesen der Vorfahren über das Land zogen und die Welt, wie wir sie kennen, schufen.

Die Tjukurpa ist ein komplexes Glaubenssystem, das Recht, Religion und moralische Orientierung umfasst und das tägliche Leben der Anangu Aborigines bestimmt. Sie ist nicht niedergeschrieben, sondern wird durch Lieder, Tänze, Kunst und Zeremonien, die von einer Generation zur nächsten weitergegeben werden, auswendig gelernt. Die natürlichen Gegebenheiten rund um Uluru und Kata Tjuta sind für das Volk der Anangu Aborigines wichtige Tjurkurpa-Erinnerungen, Weisheiten und Lehren.

Während wir den Uluru besuchten, durchliefen wir den Lungkata Walk und wurden von der Weisheit der Anangu Aborigines erleuchtet. Für die Anangu Aborigines ist die Westwand des Uluru eine konkrete Erinnerung an Lungkata, eine gierige blauzüngige Eidechse, die den Uluru während einer Brandrodung entdeckte – eine traditionelle Methode der Landbewirtschaftung, die noch heute praktiziert wird.

Lungkata schlug sein Lager hoch oben an der Westwand auf und stahl, hungrig nach seiner Reise, kostbare Nahrung von anderen Jägern. Lungkata belog die Jäger, als sie ihn fragten, ob er das Essen gesehen habe, und erntete dafür eine verhängnisvolle Rache. Die Jäger folgten einer Spur aus Resten, die zum Lager der unehrlichen Echse führte und entzündeten im Gegenzug ein großes Lagerfeuer unterhalb ihrer Höhle. Man nimmt an, dass die dunklen Flecken an den steilen Hängen des Uluru der Rauch und die Asche dieses Feuers sind. Lungkata erstickte an dem Rauch und stürzte aus der hoch gelegenen Höhle. Dabei verlor er Gliedmaßen und wurde zu einem kleinen, einsamen Stein. Diese Geschichte soll an die Folgen von Gier und Unehrlichkeit erinnern und zugleich auch vor den Gefahren der Besteigung des Uluru warnen.

Im Park werden täglich von Rangern geführte Touren auf dem Lungkata Walk und dem Mala Walk angeboten, bei denen Sie mehr über die lebendige Kulturlandschaft des Uluru erfahren können.

 

Respekt vor den Angelegenheiten von Männern und Frauen

Kata Tjuta, Uluru-Kata Tjuta National Park

5½ Stunden Fahrt von Alice Springs über den Stuart Highway

Als wir den Sonnenaufgang von der Düne aus beobachteten, faszinierte uns die Kata Tjuta. Mehr als 30 große Felsformationen wechselten ihre Farbe von tiefem Violett zu sattem Orange, während sich das Licht über der Landschaft ausbreitete. Kata Tjuta, auch bekannt als die Olgas, befindet sich im selben Nationalpark wie Uluru. Die Felsendome und Schluchten waren schon immer ein Quell des Lebens in der Wüste.

Traditionell ist dies ein heiliger Ort für die Anangu Aborigines. Beim Besuch von Kata Tjuta kampieren sie in einiger Entfernung von den Felsendomen, vermeiden es, in den Wasserlöchern zu schwimmen und bewegen sich nur ganz leise zwischen den Formationen umher. Dies geschieht aus Respekt vor der kulturellen Geschichte, die mit diesem Ort verbunden ist.

Bei den indigenen Australiern werden manche Geschichten oder Traditionen nur an bestimmte Mitglieder der Community weitergegeben, und manche sind nur für Männer oder Frauen bestimmt: Männerangelegenheiten und Frauenangelegenheiten. Dieses System stellt sicher, dass Geschichten und Traditionen korrekt überliefert werden. Die Legende von Kata Tjuta wird geheim gehalten, eine Geschichte, die nur die eingeweihten Anangu Aborigines kennen. Bei Ihrem Besuch in Kata Tjuta sollten Sie die spirituelle Bedeutung des Ortes stets im Hinterkopf behalten und die Schilder des Parks bezüglich des Fotografierens befolgen.

Wir empfehlen Ihnen, das Cultural Centre aufzusuchen, bevor Sie die Sehenswürdigkeiten im Uluru-Kata Tjuta National Park besuchen. Mit Ihrem Besuch unterstützen Sie die örtliche Gemeinde und lernen die Lebensweise der Anangu Aborigines besser kennen.

Der Weg ist das Ziel 

Ubirr, Kakadu National Park

3½ Stunden Fahrt von Darwin über den Arnhem Highway

Ubirr ist Natur pur, mit unglaublichen Sandsteinklippen, die weite Überschwemmungsebenen überragen. Es ist kein Wunder, dass es eine wichtige kulturelle Stätte für das Volk der Bininj/Mungguy ist.

Das Gebiet, das traditionell ein lebendiger Treffpunkt und ein Bildungszentrum ist, ist mit komplizierten Felsmalereien übersät, die 50.000 Jahre alt sind und die Geschichte des Lebens in dieser Gegend erzählen. Ebenso wie es viele Sprachen der indigenen Ureinwohner Australiens gibt, die von verschiedenen Gruppen gesprochen werden, sind auch verschiedene Regionen und Menschen für besondere kreative Praktiken bekannt. Die Einwohner von Kakadu sind bekannt für ihre Malerei im Rarrk-Stil, auch bekannt als Röntgenkunst. Sie zeichnet sich durch die Verwendung von feinen Linien in komplizierten Kreuzschraffuren aus.  

Gemälde aus dieser Gegend dokumentieren die Geschichten der Vorfahren aus der Zeit der Schöpfung, historische Ereignisse und die Nahrungsmittel, die es in der Nähe zu essen gibt. Für die einheimischen Bininj/Mungguy ist der kreative Prozess oft wichtiger als das Endergebnis. Der Akt des Malens ist der Moment, in dem Wissen geteilt wird, Geschichten erzählt werden und Lernprozesse stattfinden. Ein moralischer Hinweis, von dem wir alle profitieren können – die Reise zu genießen und nicht nur das Ziel.

Die Kunststätten von Kakadu stehen auf der Liste des Weltkulturerbes und sind den traditionellen Besitzern äußerst heilig. Um die Erhaltung dieser wertvollen Stätten zu unterstützen, bitten wir Sie, bei Ihrem Besuch auf den Promenaden und markierten Wegen zu bleiben, die Kunstwerke nicht zu berühren oder zu fotografieren und die Beschilderung zu beachten.

 

Aufbau und Pflege einer direkten Verbindung mit dem Land

Yellow Water Billabong Cruise, Region Yellow Water (Ngurrungurrudjba) 

3½ Stunden Fahrt von Darwin über den Arnhem Highway

Die Bootsfahrt führt Sie durch eines der berühmten Feuchtgebiete von Kakadu in der Yellow Water Region. Auf einer Bootsfahrt zum Sonnenuntergang sind wir in dieses Wildtierparadies gefahren und waren überwältigt von den Naturschauspielen, die sich vor unseren Augen abspielten. 

Unser Reiseführer war Reuben, ein einheimischer Bininj, der als „David Attenborough des Top End“ bekannt ist. Sein Volk bewohnt das Gebiet seit 60.000 Jahren und verfügt daher über ein unvergleichliches Wissen über das Land. Reuben ist ein charismatischer Erzählkünstler und wird dafür sorgen, dass Ihre Fahrt die informativste und unterhaltsamste ist, die Sie je gemacht haben.

Während wir verschiedene Pflanzen und Tiere entdeckten, wurden wir über jede einzelne Art aufgeklärt, über die Bedeutung der Bewegungen von Stelzvögeln und über das Territorialverhalten von Salzwasserkrokodilen. Wir lernten, dass die Feuchtgebiete wieder zum Leben erweckt wurden, nachdem sie von Tausenden von eingeführten Wasserbüffeln überrannt worden waren, bis deren Zahl in den achtziger Jahren dezimiert wurde.

Als wir am Ende unserer Reise den schillernden Sonnenuntergang bewunderten, fühlten wir uns, als ob wir in die Farbpalette eines Malers aus unzähligen warmen Rosatönen eingetaucht wären. Die Bootsfahrt ermöglichte uns wunderbare Einblicke in die unbestreitbare Verbundenheit der einheimischen Bininj mit ihrem Land. Eine Beziehung, die darauf abzielt, die Existenz eines jeden Lebewesens und seine einzigartige Rolle auf der Erde zu respektieren.

 

Alle kulturellen Informationen stammen aus den offiziellen Informationsblättern, von Hinweisschildern oder Websites der NT National Parks und Parks Australia. Die Informationen wurden vor der Veröffentlichung auf ihre Richtigkeit überprüft.

We Are Explorers
Geschrieben von
We Are Explorers

We Are Explorers is an Australian publisher who spread the power and excitement of outdoor adventure. Founded in 2014 by Henry Brydon and now with hundreds of thousands of followers in their community, they're on a quest to help Australians search new experiences to turn into memories that last a lifetime.

Share this