skip to main content

Geschichte und Historie in Tennant Creek

Tennant Creeks Museen, Galerien und historische Orte repräsentieren die Legenden und die vielfältige Geschichte der Stadt.

Tennant Creek und seine Umgebung sind reich an traditionellen Erzählungen der Bewohner und Berichten neuzeitlicher europäischer Besiedlung. Die Geschichten erfahren und erleben Sie am besten in den Museen, Kunstgalerien und historischen Orten in und um Tennant Creek.

Neun Sprachen

Seit Jahrtausenden beheimatet die Barkly Region nicht weniger als neun einheimische Aboriginestämme, und die Gegend kann eine Vielzahl an heiligen Naturdenkmälern vorweisen. Tennant Creek hat die Traditionen und den Glauben der Ureinwohner, und viele in die Geschichte eingeflochtene Dreamtimegeschichten bewahrt.

Erstüberquerung

Als der Entdecker John McDouall Stuart 1860 zum ersten Mal versuchte, den Kontinent zu durchqueren, benannte er einen Bach in der Gegend nach einem Geldgeber der Expedition, John Tennant. Nur 10 Jahre später war der Overland Telegraph gelegt, und Telegrafenkabel verbanden Adelaide, Darwin und den Rest der Welt. Die Telegrafenstationen aus dieser Zeit sind immer noch in Tennant Creek zu sehen, als Zeugen der bescheidenen Anfänge des Ortes.

Später folgte die Eisenbahnlinie zwischen Adelaide und Darwin auch der Telegrafenstrecke. Dies war von Bedeutung, als in der Gegend Gold entdeckt wurde. Der Anfang des letzten Goldrausches von Australien und die dadurch entstandenen Goldminen in der Umgebung riefen Schatzsucher aus aller Welt in dieses ehemals stille Ortschaft. Die Battery Hill Mine ist heute ein Museum in dem man das Leben und Gegenstände aus dieser vergangenen Goldgräberzeit bestaunen kann.

Spaziergänge

Im Tennant Creek Visitors Information Centre erhalten Sie eine Broschüre für historische Spaziergänge. Bummeln Sie durch Tennant Creek und erleben sie die historischen Sehenswürdigkeiten, Traditionen und Persönlichkeiten des Ortes.

History & heritage around Tennant Creek