skip to main content

Litchfield Nationalpark Guide | Northern Territory, Australien

Nur 90 Minuten von Darwin entfernt liegt der Litchfield Nationalpark – ein wahres Naturwunder im Top End voller idyllischer Wasserfälle, unberührter natürlicher Badestellen, wunderschöner Wanderwege und vieler weiterer Highlights. Reisende werden sich ein Leben lang an ihren Urlaub in dieser Region erinnern.

Die Nähe des Litchfield Nationalparks zu Darwin macht ihn zum perfekten Ausflugsziel für einen Tag. Natürlich können Sie auch einige Nächte vor Ort bleiben, was wir sogar empfehlen möchten.

Einige coole Fakten

  • Das Adelaide River Township, das direkt an der Grenze des Nationalparks liegt, spielte während des Zweiten Weltkriegs eine wichtige Rolle und ist nun der größte Militärfriedhof Australiens.
  • Die erste europäische Siedlung wurde im Jahre 1870 als Teil der Entwicklung der Overland Telegraph Line errichtet.
  • Sie dürfen nur auf dem Gebiet des Nationalparks campen, können jedoch auch aus einer Reihe an Übernachtungsmöglichkeiten in Batchelor wählen. Dies ist ein weiterer Ort am Rande des Parks.
  • Die magnetischen Termitenhügel des Litchfield Nationalparks können bis zu 100 Jahre alt werden und sind bis zu 2 Meter hoch. Sie sind immer auf einer Nord-Süd-Achse ausgerichtet, um die Sonneneinstrahlung zu minimieren.
  • Die Aborigine-Stämme der Marranuggu, Koongurrukun, Werat und Warray nennen den Litchfield Nationalpark ihre Heimat und haben hier bedeutende Kulturstätten.

An dieser Stelle folgen 6 Must-Sees, einige der besten Tours, Hinweise für Ausflüge sowie einige generelle Informationen über den Litchfield Nationalpark.

Sechs Must-Sees

Wangi Falls

Die Wangi Falls sind ein beliebtes Fotomotiv für Postkarten aus dem Northern Territory und einer der besten Badespots. Dank der malerischen Wanderwege und der beeindruckenden Wasserfälle, die sich über die Sandstein-Klippen ergießen, werden Sie sich mit Sicherheit ein Leben lang an Ausflüge in diese Region erinnern. Wenn Sie vor Ort übernachten möchten, steht Ihnen ein Campingplatz zur Verfügung. Durch den Kiosk, heiße Duschen und Grillplätze werden Sie auf keine Annehmlichkeiten verzichten müssen. In der Nähe der Wasserfälle gibt es Wanderwege verschiedener Schwierigkeitsgrade oder Sie lassen es sich schlicht im erfrischenden Wasser gutgehen.

Florence Falls

Die Florence Falls sind der Geheimtipp des Litchfield Nationalparks. Die abgelegenen Wasserfälle befinden sich inmitten des Monsun-Regenwalds und bieten ausreichend viel Schutz vor der heißen Sonne. Vom Aussichtspunkt können Sie die gesamte Region bewundern und die verschiedenen Wanderwege geben Ihnen einen Einblick in die Gegend. Die Florence Falls eignen sich fast ganzjährig für eine erfrischende Abkühlung.

Buley Rockhole

Wie wäre es mit einem Wasserloch in einem tropischen Regenwald, um sich ein wenig abzukühlen? Haben wir Sie schon auf den Geschmack gebracht? Der Litchfield Nationalpark ist unter Touristen und Einheimischen gleichermaßen beliebt und ist der ideale Ort, um der Hitze des Northern Territory zu entkommen. Auch das Buley Rockhole trägt seinen Teil dazu bei. Sie können vor Ort grillen oder ein Picknick machen oder sich einfach nur am privaten Felsen-Pool entspannen.

Sandy Creek Falls (Tjaynera)

Nach der Anreise mit Ihrem Allradfahrzeug und einer kurzen etwa 1400 Meter langen Wanderung durch den Regenwald gibt es wohl kaum etwas Besseres, als sich im Wasser der Sandy Creek Falls (Tjaynera) abzukühlen. Freuen Sie sich immer auf einmalige Ausblicke und fantastische Einsichten in die Natur der Region. Sie werden schnell weitere Wasserfälle und Felsvorsprünge erkennen können. Einmal angekommen werden Sie kaum mehr zurück wollen! Und es gibt Abhilfe! Der Sandy Creek Campingplatz lädt Sie zum Verbleiben ein. Wenn Sie schwimmen gehen möchten, tun Sie das bitte nur an ausgeschilderten Schwimmstellen.

Die verlorene Stadt - Lost City

Nach all dem Badevergnügen und der Entspannung ist es gut möglich, dass Sie auf ein kleines Abenteuer aus sind. Lost City im Litchfield Nationalpark macht Sie zum Entdecker! Erkunden Sie die Ruinen einer längst vergangenen Zivilisation. Diese Ruinen sind eigentlich aber nur einmalige Felsformationen, die mit ein wenig Fantasie wie eine Stadt wirken. Fragen Sie bei den lokalen Behörden, ob die Region zugänglich ist, bevor Sie sich auf den Weg machen. Ein Allradfahrzeug ist hier Pflicht.

Die magnetischen Termitenhügel

Sie sind noch immer auf Entdeckungstour? Wie wäre es dann mit den magnetischen Termitenhügeln, die bis zu 2 Meter hoch sein können und fast schon Grabsteinen gleichen? Wissenschatler gehen davon aus, dass diese besondere Ausrichtung und Bauweise der Termiten dazu gedacht ist, dem Wetter des tropischen Nordens zu trotzen.

Die besten Touren

Litchfield Helicopters

Wo könnte die Aussicht noch besser sein als in einem Helikopter? Litchfield Helicopters betreiben gleich mehrere Touren, sodass für jedes Budget etwas dabei ist. Die Luxusoption binhaltet einen 1-stündigen Flug zu einem privaten Wasserfall, um sich ein wenig erfrischen zu können. Womit könnten Sie Ihre Arbeitskollegen noch besser beeindrucken und ihre langweiligen All-Inclusive-Erfahrungen übertrumpfen?

Indigofera Ecotours

Das Buschland des Northern Territory ist genauso schön wie sensibel. Das bedeutet auch, dass gerade Touristen mit großer Vorsicht an diese für sie neue Umwelt herangeführt werden müssen. Indigofera Ecotours sind international für die hochwertigen Touren, das Engagement zum Erhalt der Natur sowie für die Nachhaltigkeit bekannt. Erleben Sie den Litchfield Nationalpark und erfahren Sie gleich noch viele Informationen zum sensiblen Ökosystem.

Litchfield Tours

Der Name ist Programm. Litchfield Tours bietet eine Vielzahl an tollen Ausflügen, die allesamt die wichtigsten Highlights des Parks abdecken. Besonders beliebt ist die eintägige Option, bei der Sie von Ihrer Unterkunft in Darwin abgeholt und dann zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten wie den Wangi und Florence Falls gefahren werden. Doch auch die Jumping Crocodile Cruise ist ein Erlebnis, das man nur schwer in Worte fassen kann. Probieren Sie es einfach einmal aus!

Ethical Adventures – Litchfield Wanderer

Ein weiterer empfehlenswerter Reiseanbieter, der vor allem auf die Nachhaltigkeit seiner angebotenen Ausflüge achtet, ist Ethical Adventures. Besonders die Litchfield Wanderer Tour führt vorbei an allen Must-Sees Litchfield Nationalparks, während Sie gleichzeitig die Botschaft des ethischen Tourismus zu sehen bekommen – sowohl ökologisch als auch kulturell.

Litchfield Nationalpark Tagesausflug ab Darwin - AAT Kings

AAT Kings bietet Touren im gesamten Northern Territory an, egal ob im Top End oder im Red Centre. Es gibt wirklich viele Touren ab Darwin in den Litchfield Nationalpark, doch nur wenige sind so beliebt wie die von AAT Kings. Ihnen stehen dabei verschiedene Optionen für das ganze Top End zur Verfügung, die je nach Budget und Zeitrahmen gewählt werden können.

Do it yourself

Der Litchfield Nationalpark ist exzellent gelegen und bietet sich an für einen kurzen Ausflug ab Darwin oder Katherine. Wenn Sie einen Roadtrip machen, nehmen Sie sich bitte die Zeit und verbringen wenigstens einige Nächte an jedem Ort, den Sie besichtigen.

Ein eigener Roadtrip in der Region ist sehr einfach zu organisieren, egal ob Sie Ihre Reise am Litchfield Nationalpark beenden oder ob Sie noch weitere Regionen kennenlernen möchten.

Berry Springs Nature Reserve

Im Litchfield Nationalpark gibt es gewiss nicht zu wenige Schwimmstellen, doch die Berry Springs sollten immer Teil Ihrer To-Do-Liste sein. Das Berry Springs Nature Reserve befindet sich nur eine Fahrstunde vom Litchfield Nationalpark entfernt und verfügt über abgelegene unbeührte Wasserlöcher mitten im Regenwald. Die besonders bei Einheimischen beliebten Berry Springs Schwimmlöcher sind ideal zum Abkühlen an heißen Tagen geeignet, aber Sie können sich auch einfach nur unter die schattigen Bäume legen und all den Alltagsstress vergessen. Schnappen Sie sich beim Berry Springs Kiosk etwas zu naschen, bevor Sie es sich an Ihrem malerischen Picknick-Platz so richtig gutgehen lassen.

Auf dem Rückweg zum Litchfield Nationalpark können Sie beim Batchelor Butterfly Farm and Petting Zoo Halt machen, um die australische Tierwelt aus der Nähe kennenzulernen. Wenn Sie hungrig sind, bietet das Butterfly Restaurant einige großartige regionale Gerichte, aber auch indonesische Spezialitäten.

Nature's Way

Der Nature's Way ist eine der beliebtesten Routen im ganzen Northern Territory und führt auch am Litchfield Nationalpark, am Kakadu Nationalpark sowie an der Katherine Gorge vorbei. Wir empfehlen eine 7-tägige Reise, damit Sie auch ja nichts verpassen. Nachdem Sie ab dem Litchfield Nationalpark Richtung Süden gefahren sind, können Sie die Katherine Gorge und den Nitmiluk Nationalpark erkunden. Dabei ist es fast egal, ob Sie es sich auf einer Flussfahrt gutgehen lassen oder lieber selbst in einem Kanu aktiv werden. Wir empfehlen eine frühzeitige Anreise in Katherine und einen mehrtägigen Aufenthalt.

Die dreieinhalbstündige Fahrt von Katherine nach Jabiru im Kakadu Nationalpark wird mit einer spektakulären Landschaft belohnt, dank der Ihnen garantiert niemals langweilig wird. Beobachten Sie, wie der rote Staub und die vielen Felsformationen langsam ins Feuchtgebiet übergehen. Schon bald befinden Sie sich mitten im Regenwald! In Jabiru angekommen sollten Sie dem Bowali Visitor Centre einen Besuch abstatten, bevor Sie weitere 40 Minuten nach Ubirr fahren, wo Sie die Felsenmalereien der Aborigines sowie Sonnenuntergänge über den Feuchtgebieten beobachten können.

Wenn Sie sich nach einer kleinen Pause umsehen, bietet sich die beliebte Cooinda Lodge an, die sich direkt neben den weltbekannten Yellow Water Billabong und in der Nähe des Warradjan Aboriginal Cultural Centre befindet. Direkt außerhalb von Jabiru können Sie eine von mehreren exzellenten Touren wie die Guluyambi Cultural Cruise oder die Yellow Water Cruise buchen, bei denen Sie sich einmal so richtig entspannen und die Natur in vollem Umfang wahrnehmen können. Ausflugsziele in der Nähe wären etwa der Nourlangie Rock, Maguk, der Gunlom Plunge Pool sowie die Jim Jim Falls. Speisen Sie im Barra Bistro in Cooinda und nächtigen Sie gut, bevor es am nächsten Tag nach Darwin geht. Für die Fahrt dorthin benötigen Sie gut 150 Minuten.

Wissenswertes

Die beste Reisezeit: Wie immer im australischen Top End ist die Trockenzeit sehr mild, wohingegen die Regenzeit sehr schwül ist. Wenn Sie wenig Zeit haben und die Gefahr von möglichen Überschwemmungen meiden möchten, sollten Sie sich für die Trockenzeit von April bis Oktober entscheiden. Doch gerade die Einheimischen werden Ihnen immer wieder sagen, dass es nichts Besseres als das Top End während und nach einem starken Monsunregen gibt. Die Flüsse und Bäche werden nun erst so richtig aktiv und wild.

Ankunft: Am besten erreichen Sie das Northern Territory zunächst mit einem Flug zum Internationalen Flughafen von Darwin. Von dort sind es nur noch 90 Minuten bis nach Darwin. Mieten Sie sich am besten einen Mietwagen, um zum Litchfield Nationalpark zu gelangen. Es gibt aber auch geführte Touren. Von Katherine beziehungsweise Jabiru ausgehend erreichen Sie diesen nach zweieinhalb beziehungsweise drei Stunden.

Fortbewegung vor Ort: Einmal im Litchfield Nationalpark angekommen ist der Mietwagen die beste Option, es gibt jedoch auch ab Darwin sehr gute Reiseanbieter.

Reisepässe und Genehmigungen: Informationen bezüglich der Genehmigungen erhalten Sie beim Park Headquarter in Batchelor.

Planen Sie voraus: Der Litchfield Nationalpark ist nicht so groß wie der Kakadu Nationalpark, aber eine gute Organisation ist dennoch unabdingbar. Machen Sie sich früh bewusst, wo Sie hinfahren und übernachten möchten. In der Regenzeit besteht die Gefahr, dass Straßen geschlossen sein könnten. Achten Sie also bitte immer auf die Webseite des Parks.

Sicherheit: Achten Sie auf die lokalen Hinweise und achten Sie beim Schwimmen bitte immer auf die mögliche Anwesenheit von Krokodilen. Schwimmen Sie nur in Bereichen, die als sicher gekennzeichnet sind.

Ihre nächsten Reiseziele: Wenn Sie sich im Litchfield Nationalpark befinden, waren Sie vermutlich schon in Darwin. Die Frage lautet nun: weiter nach Osten oder Süden? Im Osten befinden sich der Kakadu Nationalpark und das Arnhem Land, die mit Ihren Naturwundern zu überzeugen wissen und nur wenige Fahrstunden entfernt sind. Die zweieinhalbstündige Fahrt in das südlich gelegene Katherine oder in den Nitmiluk Nationalpark lohnen sich gleichermaßen.

Teilen
RD2818786B0826