skip to main content

Kunst und Kultur in Tennant Creek

Erfahren Sie mehr über die Kunst und Kultur der Aborigines und über die faszinierende Geschichte der Region mit Telegrafenstationen, Rinderhirten und Goldgräbern.

Die Barkly Region ist reich an uralten Traditionen und an den Legenden der Ureinwohner. Europäische Siedler spielen eine wichtige Rolle in ihrer neuzeitlichen Geschichte. Ein Aufenthalt in Tennant Creek bietet Gelegenheiten, die reiche Ureinwohnerkultur und Siedlergeschichte zu entdecken.

Ureinwohner

Die Umgebung um Tennant Creek ist traditionelles Eigentum der Warumungu Aborigines, deren Legenden von einem Dornenschwanzwaran namens Nyinkka erzählen, ein mächtiges, uraltes Wesen, in dessen Territorium Tennant Creek sich befindet. Im Nyinkka Nyunyu Art and Culture Centre können Sie mehr über die Kultur der Warumungu erfahren und einheimische Kunst bewundern.

Der Pink Palace, ursprünglich als Unterkunft für Stockmen und deren Familien gebaut, enthält heutzutage das Julalikari Arts and Crafts Program, das Aborigine-Frauen als Treffpunkt dient, wo sie gemeinsam traditionelle und moderne Gemälde produzieren.

Land der Pioniere

Die Overland Telegraph Line wurde 1872 fertiggestellt und verband Australien mit dem Rest der Welt. Tennant Creek besteht aus einer Ansammlung von historischen Steingebäuden, die Arbeitern an der Telegrafenlinie als Unterkunft dienten. Auf ausgeschilderten Rundgängen können Sie die Geschichte der Telekommunikation und Landwirtschaft in der Region erkunden.

Erleben Sie die Goldgräbergeschichte von Tennant Creek im Battery Hill Mining Centre und dem Tuxworth-Fullwood Museum. Hier sind Werkzeuge und Fotos aus der ereignisreichen Geschichte von Tennant Creek zu sehen. Ursprünglich im 2. Weltkrieg als Feldspital gebaut, steht das Tuxworth-Fullwood Museum jetzt unter Denkmalschutz. Im Battery Hill Mining Centre finden Sie einen Rundweg mit heimischen Pflanzen, ein Edelsteinmuseum, einen unterirdischen Goldgräbertunnel und andere Sehenswürdigkeiten.

Entdecken von Kunst & Kultur