Skip to main content

Der Outback Way 8-tägige Reiseroute

Der Outback Way ist bekannt als „Australiens längste Abkürzung“. Es ist eine Abenteuerstrecke, die Sie nie vergessen werden. Sie werden viele verschiedene Klimazonen, Landschaften und australische Kulissen passieren, also stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Kamera immer bereit haben.

Der Outback Way besteht aus sieben miteinander verbundenen Straßen, die Sie von Winton, Queensland, bis nach Alice Springs im Northern Territory bringen und in Laverton, Westaustralien, enden. Die Strecke führt direkt durch die Mitte Australiens und beläuft sich auf insgesamt 2.800 km.

Sie benötigen einen Allradantrieb, denn Sie werden hauptsächlich auf unbefestigten Straßen unterwegs sein. Die Fahrtzeit dieser Route ist fast die Hälfte der Zeit, die Sie über befestigte Straßen reisen würden, und wer mag schon keine Abkürzungen?

Tag 1: Von Winton nach Boulia (370 km)

Ihr Allradantrieb Outback-Abenteuer beginnt in der Stadt Winton, Queensland, dem Geburtsort des berühmten australischen Volksliedes „Waltzing Matilda“. Bevor Sie weiterfahren, sollten Sie im Australian Age of Dinosaurs Museum bei einer Tour nach Dinosaurier-Fossilien graben. Das Museum beherbergt das größte Aufbereitungslabor und die größte Sammlung von australischen Dinosaurier-Fossilien.

Tag 2: Von Boulia zur Jervois Station (470 km)

Bereiten Sie sich am nächsten Morgen darauf vor, die Grenze zum Northern Territory zu überqueren und an der Jervois Station Halt zu machen. Diese bewirtschaftete Rinderstation hat einen einfachen Campingplatz, der sich ideal für eine kurze Übernachtung eignet. Decken Sie sich mit Brennholz ein und campen Sie unter den Sternen.

Tag 3: Von der Jervois Station nach Alice Springs (350km)

Wachen Sie früh auf und setzen Sie Ihre Fahrt fort. Fahren Sie 350 km weiter nach Alice Springs, die kleine Stadt im Herzen Australiens, voller Leben und pulsierender Atmosphäre. Sie benötigen mindestens einen ganzen Tag hier, um all die unerwarteten Erlebnisse zu genießen, die diese Stadt zu bieten hat.

Tag 4: Alice Springs

Alice Springs bietet eine breite Palette von Unterkünften und Restaurants und richtet einen vollgepackten Kalender mit Festivals, Feiern und skurrilen Veranstaltungen aus.

Kosten Sie die indigene Kultur auf einer Bush-Tucker-Tour und probieren Sie etwas Emu-Wurst, Känguru, Akaziensamenbrot, Quandong-Kuchen und andere lokale Buschgerichte, oder besuchen Sie die nahe gelegenen West MacDonnell Ranges und bewundern Sie wunderschöne Schluchten und Wasserlöcher.

Tag 5: Von Alice Springs nach Uluru (445 km)

Wenn Sie die Erkundung von Alice Springs abgeschlossen haben, fahren Sie weiter auf der asphaltierten Autobahn zum berühmten australischen Wahrzeichen, Uluru (Ayers Rock).

Uluru ist ein Muss für alle Besucher des NT. Die Stadt Yulara liegt nur 15 Minuten entfernt und bietet eine Reihe von Unterkünften, von Camping bis hin zu 5-Sterne-Resorts sowie eine Vielzahl von Restaurants.

Tag 6: Uluru und Kata Tjuta

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, das spirituelle Herz Australiens zu erleben. Die beste Zeit, Uluru zu bewundern, ist bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang, wenn die Sonne den Felsen so beleuchtet, dass er rot glüht und seine Farbe zu ändern scheint.

Nehmen Sie an einer einstündigen Kamel-Tour zum Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang teil, oder vielleicht sogar an der Camel to Sounds Tour, die Sie direkt zu einem 3-gängigen Sounds of Silence-Abendessen unter dem Outback-Himmel führt. Fahren Sie auf einer Harley Davidson um den Fuß des Felsens herum, oder steigen Sie in die Luft bei einem Rundflug und genießen Sie die Aussicht von oben.

Kata Tjuta, bekannt als die Olgas, ist die Heimat von mehr als 36 abgerundeten Kuppeln – die größte ist 546 m hoch. Der Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang ist die beste Zeit, sie zu bewundern, denn dann sind die Farben am lebendigsten.

Tag 7: Von Uluru nach Warburton (560 km)

Fahren Sie weiter auf Australiens längster Abkürzung nach WA, und übernachten Sie in der freundlichen Aborigines-Gemeinschaft Warburton. Besuchen Sie unbedingt die Tjulyuru Regional Art Gallery und suchen Sie sich ein einzigartiges Kunstwerk der Aborigines aus dem Warta Shop aus.

Tag 8: Von Warburton nach Laverton (565 km)

Die letzte Etappe bringt Sie nach Laverton, Westaustralien. Auf dem Weg dorthin kommen Sie an riesigen Salzseen, malerischen Naturschutzgebieten und Wasserlöchern vorbei. Dann gibt es noch Höhlen, die Sie erkunden und natürliche Quellen, in denen Sie ein beruhigendes Bad genießen können. Denken Sie jedoch daran, dass Sie eine Genehmigung benötigen, um diesen Teil der Strecke abzuschließen, bevor Sie die Ziellinie erreichen.

Teilen

Download des Routenvorschlags Outback Way