Skip to main content

Hi there, would you like to view this page on our USA site?

Verkehrssicherheit

Bevor Sie Ihr Abenteuer im Northern Territory beginnen, sollten Sie sich zu Ihrem Schutz und dem Ihrer Mitfahrer mit einigen Fahrtipps und Regeln vertraut machen.

Im Northern Territory gibt es einige der atemberaubendsten Selbstfahrerrouten durch die schönsten Landschaften Australiens – von rotem Wüstensand über üppiges, tropisches Buschland bis hin zu wunderschönen Stränden. Die Bedingungen können Besucher jedoch überraschen.

Planung Ihrer Reise

Beachten Sie diese wichtigen und wissenswerten Sicherheitstipps, bevor die Reise beginnt:

Überprüfen der Straßenverhältnisse

Es ist ratsam, die Straßenverhältnisse täglich vor Ihrer Reise zu prüfen. Passen Sie Ihren Fahrstil immer Ihren Fähigkeiten an.

In der Regenzeit während des tropischen Sommers (November bis April) sind manche Straßen eventuell aufgrund von Überflutungen gesperrt. Fahren Sie nicht auf gesperrten Straßen. Es können hohe Bußgelder anfallen.

Prüfen Sie Straßenverhältnisse während Ihrer Reise täglich, da sich diese schnell verändern können. Berichte zu den aktuellen Straßenverhältnissen sind auf www.roadreport.nt.gov.au oder telefonisch unter 1800 246 199 verfügbar.

Ist das Fahrzeug sicher?

Prüfen Sie die Reifen, Scheinwerfer, Blinker, Füllstände, Batterie und Scheibenwischer. Stellen Sie sicher, dass Sie Ersatzreifen, Werkzeug und ausreichend Wasser mit sich führen. Falls Sie große Entfernungen zurücklegen oder in abgelegene Gebiete fahren, sollten Sie einen Reservekanister mit zusätzlichem Treibstoff mitnehmen.

Vorausplanen

Planen Sie ausreichend Zeit ein, um Ihr Ziel zu erreichen. Planen Sie Ihre Reise mit regelmäßigen Pausen, bei Bedarf auch über Nacht. Vermeiden sie Fahrten im Morgengrauen und der Abenddämmerung, da Wildtiere wie Kängurus zu dieser Zeit sehr aktiv sind.

Machen Sie regelmäßige Pausen

Sie sollten nach zwei Stunden Fahrt für jeweils 15 Minuten anhalten, um Müdigkeit zu vermeiden. Dafür können Sie die auf den Highways ausgewiesenen Rastplätze nutzen.

Weitere Informationen zu Rastplätzen im Northern Territory finden Sie hier unter „road rest stops“.

Nehmen Sie bei langen Reisen zusätzliches Essen, Treibstoff und Wasser mit.

Die empfohlene Mindestmenge an Wasser pro Person beträgt 4–6 Liter pro Tag. Falls Sie in sehr abgelegene Gebiete des Northern Territory fahren, stellen Sie sicher, dass Sie ausreichend Essen, Wasser und zusätzlichen Treibstoff mitnehmen. Bleiben Sie beim Fahrzeug, falls Sie eine Panne haben. Vor allem nachts kann es sein, dass es mehrere Stunden dauert, bis Hilfe kommt.

Sind alle ausgeruht?

Falls Sie es nicht gewohnt sind, bei hohen Temperaturen große Entfernungen zurückzulegen, werden Sie eventuell unter Müdigkeit leiden. Wenn Sie für eine Pause anhalten, gehen Sie spazieren, trinken Sie Wasser und ziehen Sie nach Möglichkeit einen Fahrerwechsel in Betracht.

Steht der Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen?

Der Konsum von Alkohol oder Drogen vor bzw. während der Fahrt kann ernsthafte Folgen nach sich ziehen. Die gesetzlich zulässige Blutalkoholkonzentration für Fahrer (gilt nicht bei einem provisorischen Führerschein) beträgt 0,05 %. Für Trunkenheit am Steuer und Fahren unter dem Einfluss von Drogen gelten schwere Strafen.

Mietvertrag für das Fahrzeug und Fahrbeschränkungen

Seitens des Mietwagenunternehmens gelten eventuell Beschränkungen darüber, wo genau das Mietfahrzeug gefahren werden darf. Prüfen Sie diese vor der Abfahrt. Sie müssen eventuell ein Fahrzeug mit Allradantrieb (4WD) mieten, wenn Sie auf unbefestigten Straßen fahren oder kleine Flüsse überqueren wollen.

Wichtige Führerscheininformationen

Sie müssen sich in Australien an alle Verkehrsregeln halten und Ihren Führerschein jederzeit mit sich führen. Im Northern Territory können Sie drei Monate mit einem gültigen ausländischen Führerschein fahren.

Sie können beim MVR Office eine Ausnahmeregelung für den Führerschein beantragen, falls Sie beabsichtigen länger als drei und nicht länger als zwölf Monate zu bleiben. Die Anträge werden auf Einzelfallbasis geprüft, wobei die Bedingungen unter Umständen abweichen können.

Falls Ihr Führerschein nicht auf Englisch ausgestellt ist und der Fahrzeugtyp, den Sie fahren dürfen, nicht zweifelsfrei erkannt werden kann, müssen Sie einen internationalen Führerschein mit sich führen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von AANT.

Weitere Informationen finden Sie unter Driver licences (Führerscheine).

Größere Zentren und Rastplätzen

Fahrten über größere Entfernung können Müdigkeit hervorrufen. Planen Sie Erholungspausen ein.

Auf dieser Karte finden Sie die Standorte von Rastplätzen, Städten und Gemeinden auf den National Routes (Nationalstraßen) und wichtigsten Highways des Northern Territory. Nicht alle Gemeinden sind aufgeführt.

Rastplätze und Lkw-Parkbuchten

Rastplätze befinden sich an den Hauptstraßen und sind für Fahrer bestimmt, die sich bei Müdigkeit ausruhen müssen.

Manche Rastplätze sind ausschließlich für Lastzüge bestimmt, daher dürfen Autos, Wohnwagen, Wohnmobile usw. diese nicht nutzen, mit Ausnahme von Notfällen. Ausgewiesene Buchten ermöglichen es schweren Nutzfahrzeugen, anzuhalten, Pausen zu machen und operativen Bedürfnissen nachzukommen.

Weitere Informationen finden Sie unter „Road rest stops“ in the NT“ (Rastplätze im Northern Territory).


Geschätzte Reisezeiten Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Fahrtzeiten zwischen den Zielen.

Zeitplan herunterladen

Ihr Fahrzeug

Sicherheitsprüfung des Fahrzeugs

Stellen Sie sicher, dass Ihr Fahrzeug sich in einem guten Zustand befindet und idealerweise kürzlich gewartet wurde.

Prüfen Sie vor Ihrer Reise das Folgende:

  • Lichter, Hupe, Scheibenwischer und Scheibenwaschanlage
  • Füllen Sie bei Bedarf die Füllstände auf (Wasser, Bremsflüssigkeit, Heizung, Batterie)
  • Reifendruck, einschließlich der Ersatzreifen
  • Alle Gurte auf Funktionsfähigkeit prüfen
  • Das Fahrzeug nicht überladen
  • Der Fahrzeugschein ist aktuell und deckt Ihre Reise ab.

Außerhalb von urbanen Gebieten wird eine tägliche Überprüfung der Füllstände und Reifen empfohlen. Weitere Informationen finden Sie im Handbuch Ihres Fahrzeugs.

Treibstoff

Stellen Sie sicher, dass Ihr Fahrzeug immer ausreichend betankt ist. Verlassen Sie sich nicht darauf, dass in abgelegenen Gebieten Treibstoff verfügbar ist.

Wenn Sie in abgelegene Gebiete fahren, planen Sie im Voraus und nehmen Sie ausreichend Verpflegung und Treibstoff mit. Wenn Sie in abgelegene Gebiete des Northern Territory fahren, sollten Sie ein Fahrzeug mit einem Treibstofftank für lange Strecken wählen und zusätzlichen Treibstoff mitnehmen.

Abgelegene Tankstellen haben eingeschränkte Öffnungszeiten und gegebenenfalls keine Bankautomaten/Kartenzahlungsmöglichkeiten. Preise für Treibstoff variieren; prüfen Sie daher, wo sich auf Ihrer Route Tankstellen befinden.

Fahren mit Anhänger

Unsicheres Ziehen von Anhängern, einschließlich eines Wohnwagens oder Bootsanhängers, kann einen Überschlag und/oder Unfälle verursachen.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Anhänger die vom Hersteller festgelegte Obergrenze nicht überschreitet und die Ladung angemessen verteilt und gesichert ist. Der größte Teil der Last sollte auf der vorderen Achsgruppe des Anhängers liegen und das Zugfahrzeug sollte schwerer als der Anhänger sein.

Die Kupplung ist das Bindeglied, das den Anhänger und das Fahrzeug verbindet. Prüfen Sie, dass sie korrekt mit der Anhängerzugvorrichtung verbunden und mit geeigneten Sicherheitsketten und -bügeln befestigt ist.

Falls Sie einen Anhänger mieten, bitten Sie das Mietwagenunternehmen Ihnen zu zeigen, wie die oben genannten Maßnahmen richtig umgesetzt werden.

Falls Ihr Fahrzeug und Anhänger länger als 7,5 m sind, müssen Sie mindestens 60 m Abstand wahren, wenn Sie hinter anderen langen Fahrzeugen fahren. Überprüfen Sie regelmäßig, ob sich hinter Ihnen Fahrzeuge aufstauen. Falls Sie den Verkehr behindern, halten Sie an, wenn ein sicheres Anhalten möglich ist, und lassen Sie die entsprechenden Fahrzeuge vorbei.

Beim Beschleunigen und Bremsen benötigen Sie mehr Zeit. Im geparkten Zustand brauchen Sie mehr Platz, um den Anhänger zu drehen und zu positionieren.

Legen Sie regelmäßige Pausen ein, um den Anhänger und die Ladung zu prüfen.

Manche Straßen im Outback sind nicht befestigt und nur mit Fahrzeugen mit hoher Bodenfreiheit und Allradantrieb befahrbar. Ist dies nicht gegeben, wird das Ziehen von Anhängern nicht empfohlen.

Weitere Informationen finden Sie im Northern Territory Road Users Handbook.

Unterwegs

Tipps für eine sichere Reise

Fahrzeuge fahren in Australien auf der linken Straßenseite. Im Folgenden finden Sie einige wichtige Straßenverkehrsregeln und Tipps für sicheres Fahren, damit Sie stets gut ankommen.

Legen Sie immer den Sicherheitsgurt an

Ein Sicherheitsgurt kann Ihr Leben retten und ernsthafte Verletzungen vermeiden, falls Sie in einen Unfall verwickelt werden oder plötzlich anhalten müssen. Fahrer sind dafür verantwortlich, dass jeder im Fahrzeug angeschnallt ist. Bei Nichtbeachtung werden Geldstrafen verhängt.

Alle Kinder unter sieben Jahren müssen sich während der Fahrt in einer angemessenen Kinderrückhalteeinrichtung oder einem Kindersitz befinden.

Müdigkeit

Gähnen Sie, sind Sie müde oder sehen Sie verschwommen? Falls ja, halten Sie an und ruhen Sie sich aus oder wechseln Sie sich mit Mitfahrern ab.

Müdigkeit als Fahrer kann sich auf Ihr Urteilsvermögen, Ihre Reaktionszeit und Ihre Fähigkeit ein Fahrzeug zu führen auswirken. Um Müdigkeit als Fahrer zu vermeiden, schlafen Sie ausreichen vor Ihrer Abfahrt und machen Sie alle zwei Stunden 15 Minuten Pause.

Verkehrsregeln

Sie müssen immer:

  • Auf der linken Seite der Straße fahren
  • Einen Sicherheitsgurt tragen
  • An nicht beschilderten Kreuzungen von rechts kommenden Fahrzeugen Vorfahrt gewähren
  • Verkehrsschildern, Ampeln und Straßenmarkierungen Folge leisten
  • Geschwindigkeitsbegrenzungen einhalten
  • An Stoppschildern zum völligen Stillstand kommen
  • An Ampeln eine 180-Grad-Wendung (sogenannter U-Turn) unterlassen; es sei denn ein Schild gestattet es
  • Weitere Informationen finden Sie unter „Road Rules in the NT“ (Verkehrsregeln im Northern Territory).

Andere Verkehrsteilnehmer

Respektieren Sie andere Verkehrsteilnehmer (einschließlich Fußgängern, Radfahrern oder Motorradfahrern), schauen Sie in Ihre Spiegel und beachten Sie die toten Winkel, bevor Fahrspuren zusammenführen oder Sie die Spur wechseln.

Sie müssen zu Radfahrern einen Mindestabstand von einem Meter wahren, wenn die Geschwindigkeitsbegrenzung 60 km/h beträgt, oder eineinhalb Meter, wenn sie über 60 km/h liegt. Radfahrer haben dieselben Rechte und Pflichten wie andere Verkehrsteilnehmer und es ist rechtlich zulässig, dass sie auf Straßen im Northern Territory zu zweit nebeneinander radeln.

Überholen von Lastzügen

Lastzüge sind im Northern Territory üblich. Sie können bis zu drei Anhänger führen, über 50 m lang und 2,5 m breit sein. Bei 100 km/h kann es bis zu 2,5 km dauern, um einen Lastzug zu überholen. Beim Überholen müssen Sie mindestens einen Kilometer freie Straße vor sich sehen. Halten Sie reichlich Abstand, bevor Sie überholen, da die Anhänger ins Pendeln geraten können.

Falls Sie von einem Lastzug überholt werden, halten Sie Ihre Geschwindigkeit bei, fahren Sie nicht abseits der Straße und werden Sie erst langsamer, wenn der Lastzug zum Überholen ansetzt.

Wenn Sie sich einem entgegenkommenden Lastzug auf einer einspurigen oder nicht befestigten Straße nähern, bremsen Sie ab, fahren Sie dann allmählich von der Straße und fahren Sie dann langsam auf dem Seitenstreifen, bis Sie wieder auf die freie Straße zurückkehren können.

Geflutete Straßen und schwere Regenfälle

Während der Regenzeit (November bis April) kann es zu schweren Regenfällen kommen und Straßen können überflutet werden. Falls Sie auf eine überflutete Straße stoßen, warten Sie bis das Wasser auf die Watttiefe des Fahrzeugs (im Benutzerhandbuch angegeben) abgesickert ist, bevor Sie versuchen diese zu überqueren.

Versuchen Sie niemals, schnell fließendes Wasser zu überqueren und rechnen Sie immer mit Schäden am Straßenbelag unter dem Wasser, auch wenn Sie diesen nicht sehen können. Wählen Sie im Zweifelsfall eine andere Route, damit Sie sicher an Ihrem Ziel ankommen.

Starker Regen schränkt die Sicht ein und erschwert das Bremsen, da Straßen rutschiger als gewöhnlich sind. Fahren Sie langsamer, halten Sie mehr Abstand zwischen Fahrzeugen oder halten Sie am Straßenrand an. Lassen Sie die Scheinwerfer an, damit andere Verkehrsteilnehmer Sie sehen können.

Prüfen Sie Straßenverhältnisse auf www.roadreport.nt.gov.au oder telefonisch unter 1800 246 199.

Achten Sie auf Krokodile!

Gehen Sie nicht ins Flutwasser oder an den Rand des Wassers, da ein hohes Risiko besteht, auf Salzwasserkrokodile zu treffen.

Bahnübergänge

Rechnen Sie an Bahnübergängen immer mit einem vorbeifahrenden Zug. Züge können nicht schnell zum Stillstand kommen und haben Vorfahrt vor Fahrzeugen und Fußgängern. Denken Sie daran, alle Schilder und Signale zu beachten, seien Sie nachts besonders vorsichtig und vergewissern Sie sich, dass auf der anderen Seite ausreichend Platz ist, bevor Sie die Bahngleise überqueren.

Fotografieren

Falls Sie zum Fotografieren anhalten oder eine Pause einlegen möchten, halten Sie nicht auf der Straße. Parken Sie Ihr Fahrzeug weit abseits der Straße, wo es keine Gefahr für Sie oder andere Verkehrsteilnehmer darstellen kann.

Falls Sie sich verfahren haben oder Ihr Auto eine Panne hat, bleiben Sie immer bei Ihrem Fahrzeug

Ein Fahrzeug kann man leichter finden als eine Person. Schieben Sie Ihr Fahrzeug an den Straßenrand und schalten Sie den Warnblinker an (oder irgendein anderes Warnsignal), um andere Fahrer zu warnen.

Die Temperaturen im Northern Territory können extrem sein. Deswegen ist es wichtig, dass Sie im Schatten oder unter einem Unterstand bleiben.

Geschwindigkeitsbegrenzungen und Schulzonen

Im Northern Territory gibt es vorgeschriebene Geschwindigkeitsbegrenzungen. Bei Nichteinhaltung erhalten Fahrer sowohl ein Bußgeld als auch Strafpunkte. Im gesamten Northern Territory kontrollieren Blitzer die Einhaltung von Geschwindigkeitsvorschriften und Beachtung von roten Ampeln.

Geschwindigkeitsbegrenzungen sind deutlich ausgeschildert und müssen jederzeit eingehalten werden. Die Geschwindigkeitsbegrenzung in bebauten Gebieten beträgt entweder 50 km/h oder 60 km/h, sofern nicht anderweitig ausgeschildert. Die Geschwindigkeitsbegrenzung auf offener Straße beträgt 110 km/h, sofern nicht anderweitig ausgeschildert. Auf den Stuart, Barkly, Victoria und Arnhem Highways beträgt die Höchstgeschwindigkeit 130 km/h.

Auf Straßen in der Nähe von Schulen gelten zusätzliche Geschwindigkeitsbegrenzungen (in der Regel 40 km/h). Diese gelten an Schultagen zu den auf dem jeweiligen Schild angegebenen Zeiten. Sie sollten sich dieser Geschwindigkeitsbegrenzungen bewusst sein und auf die angegebene Geschwindigkeit abbremsen.

Sie sollten mit einer Geschwindigkeit fahren, die der Straße und Wetterbedingungen angemessen ist. Falls Sie mit dem Fahrzeug, das Sie fahren, nicht vertraut sind, sollten Sie langsamer fahren, damit Sie sicher zum Stillstand kommen können, falls Sie in eine brenzlige Situation geraten.

Nutzung von Mobiltelefonen während der Fahrt

Im Northern Territory ist es illegal, während der Fahrt ein Mobiltelefon oder einen Bildschirm (Visual Display Unit, VDU) zu benutzen. Bei Nichteinhaltung werden Bußgelder verhängt. Wenn Sie abgelenkt sind, konzentrieren Sie sich nicht aufs Fahren und es kann problematisch werden, die Geschwindigkeit und Entfernung einzuschätzen. Zudem ist Ihre Reaktionszeit verlangsamt.

Hinweis: Prüfen Sie die Netzabdeckung Ihres Mobiltelefons. In manchen Gebieten des Northern Territory müssen Sie eventuell ein Satellitentelefon verwenden.

Tiere auf oder in der Nähe der Straße

Viele Straßen im Northern Territory sind nicht durch Zäune geschützt. Deswegen können Sie Tiere, darunter Kängurus, Rinder, Pferde, Kamele und Vögel, auf der Straße antreffen. Tiere sind zum Sonnenaufgang, Sonnenuntergang und nachts am aktivsten.

Weichen Sie niemals aus, um Zusammenstöße mit Tieren zu vermeiden, da dies zu einem Unfall führen kann. Bremsen Sie ab und hupen Sie. Falls Sie von der Straße abkommen, übersteuern Sie nicht oder bremsen Sie nicht zu stark. Kehren Sie in sicherem Tempo auf die Straße zurück, wenn die Straße frei von anderem Verkehr ist.

Fahren Sie wenn möglich bei Tageslicht

Nachts und in der Dämmerung kann die Sicht auf der Straße eingeschränkt sein. Fahren Sie nachts in der Sichtweite Ihrer Scheinwerfer und achten Sie auf Fußgänger und Tiere.

Fahrten durch Gebiete mit Rauchentwicklung durch Buschbrände und Brände

Rauch reduziert die Sicht auf Straßen. Sie sollten beim Fahren vorsichtig sein, die Scheinwerfer anschalten und in angemessener Geschwindigkeit fahren. Schließen Sie die Fenster bei dichtem Rauch und schalten Sie die Klimaanlage aus, bis die Luft wieder klar ist.

Erkundigen Sie sich über Buschbrandhinweise und -warnungen

Übliche Straßenschilder:

Regelnde Schilder

Diese Straßenschilder regeln den Verkehr und müssen befolgt werden. Die meisten sind rechteckig, andere wie Stopp und Vorfahrt gewähren sind anders geformt.

Fahren Sie immer auf der linken Seite der Straße.

Alle Verkehrsteilnehmer müssen jederzeit einen Sicherheitsgurt tragen.

Sie müssen abbremsen und sich auf das Anhalten vorbereiten, um allen Verkehrsteilnehmern Vorfahrt zu gewähren.

Bringen Sie Ihr Fahrzeug zum Stillstand und gewähren Sie allen Verkehrsteilnehmern Vorfahrt.

Warnschilder

Warnschilder informieren Fahrer im Voraus über sich ändernde Straßenverhältnisse und Richtungsangaben. Sie sind in der Regel gelb und rautenförmig. Wenn Sie eines dieser Schilder oder ein gelbes Schild mit ähnlicher Form sehen, sollten Sie abbremsen und besonders vorsichtig sein.

Bremsen Sie ab und halten Sie nach Tieren auf der Straße Ausschau, vor allem in der Dämmerung. Tierschilder unterscheiden sich.

Wenn Sie sich einer Baustelle nähern, bremsen Sie ab und seien Sie bereit anzuhalten.

Gelbe Warnschilder informieren Sie über sich ändernde Straßenverhältnisse oder Richtungen. Warnschilder unterscheiden sich.

Geschwindigkeitsschilder

Die Geschwindigkeitsbegrenzung wird durch eine Nummer in einem roten Kreis angezeigt. Sie zeigt die Höchstgeschwindigkeit (km/h) an, mit der Sie fahren dürfen. Sie sollten immer mit einer sicheren Geschwindigkeit fahren, die den Bedingungen angepasst ist.

Die Nummer im Kreis ist die Höchstgeschwindigkeit (km/h), mit der Sie fahren dürfen.

In einer Schulzone dürfen Sie zu den angegebenen Zeiten 40 km/h nicht überschreiten.

Verkehrsschilder für Züge

Manche Übergänge haben Schranken und manche Warnleuchten. Sie sollten in beide Richtungen schauen, lauschen und sich nähernden Zügen auf der Bahnstrecke Vorfahrt gewähren, bevor Sie die Gleise überqueren.

Kreuzungen mit Ampeln

Wenn Sie sich einer Kreuzung nähern, befolgen Sie die Warnlichter und Ampeln. Rot bedeutet Stopp. Warten Sie hinter der Haltelinie. Gelb bedeutet Stopp. Sie dürfen nur auf die Kreuzung fahren, wenn Sie so nah sind, dass ein plötzliches Bremsen einen Unfall verursachen könnte. Grün bedeutet, dass Sie vorsichtig über die Kreuzung fahren können. Gewähren Sie Fahrzeugen und Fußgängern Vorfahrt.

Manche Kreuzungen haben gelbe Warnleuchten, die darauf hinweisen, dass die Ampel bald umspringt. Wenn die gelben Warnlichter blinken, machen Sie sich bereit anzuhalten.

Fahrtipps für verschiedene Straßenarten

Unbefestigte Straßen, wie Schotterstraßen oder Feldwege, machen eventuell ein Fahrzeug mit Allradantrieb (4WD) erforderlich. Manche Mietwagenunternehmen gestatten Fahrten auf diesen Straßenarten nicht.

Befestigte Straßen

Befestigte Straßen sind geteert, für alle Fahrzeuge geeignet und gut ausgeschildert. Reduzieren Sie die Geschwindigkeit, wenn Sie sich dem Fahrbahnrand nähern und achten Sie auf abgebröckelte Teile sowie lose Steine.

Befestigte Straßen können zu Überflutungen neigen. Prüfen Sie täglich die Straßenverhältnisse, da die Bedingungen sich schnell ändern können. Berichte zu den Straßenverhältnissen sind auf www.roadreport.nt.gov.au oder telefonisch unter 1800 246 199 verfügbar.

Unbefestigte Straßen

Unbefestigte Straßenbeläge können unterschiedlicher Natur sein – von Schotter bis hin zu Sand sind verschiedene Untergründe möglich. Fahrzeuge mit Zweiradantrieb (2WD) können auf den meisten Schotterstraßen gefahren werden, aber für unbefestigte Staubpisten und eignen sich solche mit Allradantrieb (4WD) am besten. Zudem ist dies in den Mietbedingungen der Fahrzeugvermieter definiert. Bei nassem Wetter ist auch auf Schotterstraßen eventuell ein Allradfahrzeug notwendig.

Staub und nasses Wetter schränken auf unbefestigten Straßen eventuell die Sich ein und verbergen Spurrinnen, Schlaglöcher und entgegenkommende Fahrzeuge. Verringern Sie die Geschwindigkeit, wenn Sie in diesen Verhältnissen fahren. Seien Sie beim Überholen vorsichtig und schalten Sie Ihre Scheinwerfer an, um die Sichtbarkeit für andere Verkehrsteilnehmer zu erhöhen.

Allradstrecken

Manche Straßen sind nur für Allradfahrzeuge geeignet und in der Regel ausgeschildert. Sie können sehr schwierige und gefährliche Fahrbedingungen antreffen.

Ein Allradfahrzeug fährt sich ganz anders als ein normales Auto. Daher ist es wichtig, dass Sie mit Ihrem Fahrzeug vertraut sind und seine Funktionen kennen. Falls Sie ein Allradfahrzeug mieten und zuvor noch keins gefahren sind, machen Sie sich damit vertraut, wie Sie das Fahrzeug fahren und welchen Situationen Sie das Zubehör einsetzen sollten. Seien Sie vorsichtig und überladen Sie den Dachgepäckträger nicht.

Teilen Sie immer jemandem mit, wann Sie zu fahren gedenken und Ihre Rückkehr planen.

Im Notfall

Wählen Sie 000 oder 112 (wenn Sie außerhalb der Netzabdeckung Ihres Mobilanbieters sind), um in Australien mit den Notfalldiensten verbunden zu werden

Sichern Sie die Unfallstelle, indem Sie andere Verkehrsteilnehmer warnen und umleiten

Helfen Sie Verletzten und bewahren Sie Ruhe

Bewegen Sie keine Menschen, es sei denn, sie sind in Gefahr

Nützliche Kontakte

Notfall (Polizei, Feuerwehr oder Krankenwagen):

000 oder 112

Northern Territory Polizei, Feuer- und Notfalldienste, polizeiliche Hilfe (kein Notfall):

131 444

Wetterinformationen

www.bom.gov.au

Notfallwarnungen und -hinweise

www.securent.nt.gov.au

Buschbrandhinweise und -warnungen

www.nt.gov.au/bushfires

Straßenverhältnisse

Road Report Northern Territory

Telefon: 1800 246 199

www.roadreport.nt.gov.au

facebook.com/roadreportnt

Informationen zu Verkehrsregeln

Road Safety Northern Territory

Telefon: 1800 720 144

www.roadsafety.nt.gov.au

Internationaler Flughafen von Darwin

Telefon: (08) 8920 1811

www.darwinairport.com.au

Flughafen Alice Springs

Telefon: (08) 8951 1211

www.alicespringsairport.com.au

Besucher-Informationszentren

https://northernterritory.com/plan/visitor-information-centres

Reiseangebote