Skip to main content

Hi there, would you like to view this page on our USA site?

Alice Springs General Cemetery

Der Generalfriedhof von Alice Springs (Alice Springs General Cemetery) ist für das Territorium von Bedeutung und wird von der Gemeinde vor allem als letzte Ruhestätte vieler Personen und Familien geschätzt, die eine wichtige Vorreiterrolle im Hinblick auf die Entwicklung der Viehzucht-, Bergbau- und Transportindustrie, des Bereichs Kunst und Kultur sowie der Bereiche Bildung, Recht und Ordnung gespielt haben.

Zu den auf dem Friedhof bestatteten Personen zählen der bekannte Aborigine-Künstler Albert Namatjira und der Architekt Beni Carr Glynn Burnett aus dem Territorium.Obwohl der Friedhof erst 1949 offiziell zum Friedhof erklärt wurde, fanden zwischen 1933 und 1995 Bestattungen statt, bis der Friedhof bis auf Ausnahmen geschlossen wurde.Die relativ offen gehaltene, schlichte, und dennoch formelle Friedhofsanlage erinnert daran, dass auch nach der Verfügbarkeit der Eisenbahn im Jahre 1929 das Leben in Zentralaustralien weiterhin von harten Bedingungen geprägt war und nur die Grundbedürfnisse erfüllt wurden.