Skip to main content

Bonney Well

Bonney Well ist eine von nur noch drei verbliebenen Viehbrunnen auf der Nord-Süd-Viehroute mit intakten Steinhalden.

Der Brunnen und die dazugehörigen Ruinen sind ein gutes Beispiel für einen im späten 19. Jahrhundert von der Regierung errichteten Viehbrunnen.Bonney Well wurde erstmals 1878-79 von Arthur und Alfred Giles im Rahmen der legendäre Expedition gegraben, bei der auf dem Landweg 8000 Schafe und 4000 Rinder überführt wurden, und zwischen 1883 und 1884 vertieft.Im Jahre 1892 wurden ein steinerner Brunnenschacht und ein Federsystem hinzugefügt.Das Federsystem existiert nicht mehr, aber der steinerne Brunnenschacht, der Tankständer und Nachweise darüber, wo sich die Tränken zu jeder Zeit befanden, sind vorhanden.Das in den späten 1930er Jahren angebrachte Bohrloch sowie die damals errichtete Windmühle und der aufgestellte Tank und ein zu einem späteren Zeitpunkt ergänzter Zementtank sind ein gutes Beispiel für das Industriekulturerbe des Territoriums und genauer gesagt für die Zeit, als Bohrlöcher Brunnen als Hauptwasserversorgungsquelle für die Viehbestände ersetzten.